Village Talk mit „NO ENVY by yvonne“

Foto (c): NO ENVY by yvonne

Für das erste Interview unserer Blogger-Serie haben wir uns mit Lifestyle-Bloggerin Yvonne Bernhard an ihrem Lieblingsort, dem Mangolds vis-a-vis, getroffen. Auf no-envy.com schreibt sie über Mode, Beauty, Reisen, Orte und Persönliches. Mit dabei ist immer eine große Portion Herzlichkeit.

Was steckt hinter dem Namen „NO ENVY by yvonne“?

Der Name ist sehr persönlich und für mich als Bloggerin wichtig, weil er für mich steht und gleichzeitig zum Thema meines Blogs passt. Gerade in der Mode- und Beautywelt ist Neid sehr präsent. Mein Zugang zum Leben ist es, den Neidgedanken zu vergessen. Ich denke, man sollte immer zu erfolgreichen Leuten aufschauen und sich die Frage stellen: „Wie schaffe auch ich das?“ Jeder arbeitet hart für das, was er tut. In diesem Sinne passt der Name „NO ENVY by yvonne“ ganz gut zu mir. Außerdem ist no envy ein Anagramm meines Vornamens.

Wie bist du zum Bloggen gekommen?

Einerseits über Instagram, die Recherche, die Suche nach neuen Produkten und Mode. Ich bin über die Bilderwelt von Instagram zu den jeweiligen Blogs gekommen und habe mir dort Tipps geholt. Auf der anderen Seite war ich schon immer diejenige in meinem Freundeskreis, die das unbekannte Lokal getestet und das Neue ausprobiert hat. Ich war immer schon neugierig. Meine Entdeckungen habe ich dann geteilt und das mache ich jetzt auf meinem Blog mit Lesern, die ich großteils nicht kenne. Im Endeffekt sind sie wie Freunde, mit denen ich teile, was ich gut finde, was mir Spaß macht, was jeder in seinem Umfeld hat, aber vielleicht selbst noch nicht für sich entdeckt hat.

Hast du Vorbilder, die du weitergeben würdest?

Ich mag Michelle von Take Aim (http://takeaim.nu) aus den USA und Estelle Lalonde (http://www.esteelalonde.com) aus England. Aus Deutschland lese ich regelmäßig Journelles (https://www.journelles.de), das wird von mehreren Mädels zusammen betrieben. Es gibt auch in unserer Umgebung viele, die inspirierend sind, zum Beispiel „You rock my life“, weil die Qualität der Bilder so hoch ist. Es gibt viele, die ich gerne mag, aber ich orientiere mich eher international.

Welche Eigenschaften sind für dich beim Bloggen wichtig?

Blogger müssen einen Sinn für Schönheit haben, professionell auftreten und etwas zu sagen haben. Ein Sinn für Ästhetik ist dabei eine Grundvoraussetzung, weil wir in einer Bildergesellschaft leben und die Leute einfach gerne schöne Bilder sehen. In Bezug auf die Persönlichkeit ist sicher Offenheit sehr wichtig und was für mich zählt ist auch, dass man Herzlichkeit zum Bloggen und seinen Lesern gegenüber mitbringt.

Siehst du das Bloggen als Beruf oder als Hobby?

Es ist auf jeden Fall ein Beruf und eine Berufung, aber es sollte als Hobby seinen Anfang nehmen. Wenn du nämlich mit der Erwartung startest, sofort Geld zu verdienen, funktioniert das nicht, wenn du authentisch sein möchtest.

Wie viel Zeit investierst du in Bloggen und Social Media?

Generell kann ich das zeitlich nicht begrenzen. Ich kann nicht sagen, das sind beispielsweise 20 Stunden in der Woche, sondern das fließt ins alltägliche Leben mit ein. Social Media ist wirklich zeitnahe, ob es beim Frühstück ist oder am Abend im Bett. Man darf auch nicht scheu sein zu sagen: Mein Fotoshooting mache ich am Sonntag, weil das der einzige Tag ist, an dem ich Zeit habe. Mann muss engagiert sein, zielstrebig, und viel Eigeninitiative mitbringen, einen inneren Antrieb. Aber wenn es einem Freude macht, ist es im Endeffekt keine Arbeit im eigentlichen Sinn.

Hast du eine Strategie damit umzugehen, wenn du gerade nicht so viel Zeit online verbringen willst?

Man nimmt sich vielleicht eine kleine Auszeit, aber man kann ja steuern, wie viel man von sich preisgeben möchte. Man muss on top of the game bleiben und wissen: Was möchte ich teilen und was nicht. Dabei muss man sich zu nichts gezwungen fühlen. Es ist eine eigene Entscheidung und damit hat man sehr viele Freiheiten.

Wie gestaltest du die Balance zwischen deinem Beruf und der Arbeit an deinem Blog?

Generell ist es für mich wichtig, die Zeit gut einzuteilen. Das kann ich, denn für mich sind meine Arbeit im Marketing/PR-Bereich und das Bloggen zwei Berufe, die einander bereichern. Kompetenzen verschmelzen ineinander.

Hast du einige Highlights aus deiner Zeit als Bloggerin?

Auf jeden Fall die ersten Rückmeldungen von Kooperationspartnern, die unheimlich begeistert waren und die Botschaft meines Blogs erkannt haben: Dass er authentisch ist, aber gleichzeitig einen professionellen Anspruch hat. Die Mischung ist mir ganz wichtig. Wenn die Leute von Außen auch wahrnehmen, dass es bei meinem Blog auf Details ankommt, dann freut mich das sehr. Es gibt mir viel Kraft und ist eine tolle Lebensbereicherung und bestätigt mich in dem, was ich gern mache.

Welche Blogging-Tipps und Tools würdest du weitergeben?

Fotografie ist ein großes Thema, weil wir als Menschen extrem bildfokussiert sind. Instagram wird immer wichtiger, es geht großteils um Bilder.

Mein wichtigster Tipp ist, sich selbst in das Thema Fotografie einzulesen, sich mit Kameras zu beschäftigen, sich nicht nur fotografieren zu lassen, sondern auch selbst zu fotografieren. Bei mir ist es so, dass mein Verlobter die Bilder macht, aber Flatlays und alles andere fotografiere ich selbst. Es ist auch wichtig, dass man selbst den Umgang mit Bildbearbeitungsprogrammen erlernt. Da kann ich ans Herz legen: VSCO-Cam, a Colorstory und Photoshop. Außerdem stelle ich Filter nie voll ein, sondern verwende einen geringeren Grad, damit die Bilder noch lebensnah wirken.

Welche Botschaft hast du für andere Blogger?

An jene, die schon länger darüber nachdenken, ob sie das professionell machen möchten, würde ich gerne weitergeben: Wenn sie mit Herz und Leidenschaft dabei sind und nicht vor Arbeit zurückschrecken, sollten sie es auf jeden Fall tun.

Unsere Schlussfrage erübrigt sich bei dir wohl: Tee oder Kaffee?

Ich habe gerade den zweiten Kaffee bestellet. Cappuccino for life.

Weiterlesen

Frischer Wind in Blogger Village

Blogger Village wächst und verändert sich. Seit unserem ersten Treffen im August 2016 sind wir vielen inspirierenden Menschen begegnet und haben natürlich auch viel von ihnen gelernt. Unsere regelmäßige Treffen haben gezeigt, dass der Bedarf nach einem kreativen Austausch sogar höher ist, als wir uns ursprünglich gedacht haben. Die Erfahrungen der letzen Monate haben die Notwendigkeit des online und offline Netzwerkes für BloggerInnen bestätigt.

Find a village. Encourage one another. Open your village to others.

Wir haben uns bewusst Village genannt. Jeder ist willkommen, jeder kennt jeden und man unterstützt sich gegenseitig. Die Neulinge lernen von Erfahrenen, es entstehen Kooperationen und echte Freundschaften. Jeder Village Bewohner steht auch ein Stückchen für alle anderen, inspirierende Erlebnisse teilen wir miteinander.

Wir sind ständig auf der Suche nach Schönheit, Inspiration und Kreativität. Wir dekorieren, fotografieren, schreiben, basteln, kochen und genießen. Wir versuchen, das Schöne im Alltäglichen zu finden. Und dafür braucht es gar nicht so viel. Eine handvoll Menschen, die es toll finden, dass man sich ohne einen besonderen Anlass trifft und über Bücher oder Musik spricht. Eine Thermosflasche Früchtetee, die man mit den anderen teilt, weil die Finger beim Shooting schon eingefroren sind. Einen Blumenstrauß, der an den bald kommenden Frühling erinnert.

Svetlana Blogger Village
Svetlana Blogger Village

Call it a clan. Call it a network. Call it a tribe. Call it a family.
Whatever you call it, whoever you are, you need one.

Als wir Stephanie beim Blogger Potluck kennengelernt haben, wurde uns sofort klar, dass sie unsere „Blogger Village“ Philosophie lebt. Ehrlich gesagt hatten wir beide das Gefühl, dass wir Stephanie schon lange kannten.

Sie ist die Autorin hinter dem Blog www.vademekum.at. So beschreibt sie sich selbst: „Ich setze mich gerne zwischen die Stühle auf den Boden. Morgens brauche ich zwei Stunden, um aus dem Haus zu kommen. Jeden Tag fahre ich mit dem Fahrrad auf die Uni. Ich hasse es, Socken zu kaufen. Alle Hamster, die ich jemals hatte, sind auf mysteriöse Weise gestorben. Ich liebe Parkbänke und es ist mir ein Anliegen über die Welt zu schreiben, zumindest über die Welt wie ich sie sehe.

Wir haben stundenlang geplaudert und Ideen ausgetauscht. Am Ende des Abends haben wir Stephanie vorgeschalgen, Teil des Blogger Village-Organisationsteams zu werden.  Die Antwort war (wie ihr schon alle vermuten könnt) Ja.

Und schon ein paar Tage später haben wir uns wieder getroffen, um die nächsten Schritte zu planen. Das hat sich wie ein frischer Wind angefühlt! Das fehlende Puzzlestück war da!

Wir haben uns sofort an die Arbeit gemacht: unsere Blogger Datenbank aktualisiert, endlich unsere Webseite gestaltet, so ist der der Blogplan für die kommenden Wochen   sehr schnell entstanden.

Sometimes in the wind of change we find our true direction

Zusammen mit Stephanie planen wir nun Neues:

#Interviews: Meet the Blogger

Wir werden regelmäßig unsere Village BewohnerInnen an ihren Lieblingsorten in Graz treffen und ein paar Fragen stellen. Alle Interviews veröffentlichen wir in diesem Blog.

#Dinner: Blogger Pot Luck

Jeder Gast bringt ein Gericht mit und aus den selbstgemachten Köstlichkeiten entsteht jedes Mal ein einzigartiges Buffet, das seinesgleichen sucht. Das nächste Blogger Pot Luck Dinner findet am 17. März statt.

#Tour: Blogger explore the City

Wir machen einen gemeinsamen Rundgang mit Photoshooting durch Graz, wo wir die Lieblingorte, -cafés oder -stores unserer Village Bewohner kennenlernen. Jede(r) Teilnehmer(in) schickt uns den Namen und die Adresse des Ortes und wir stellen das Programm zusammen. Die genaue Route wird erst am Tag des Events bekannt.

We are mosaics, pieces of light, love, history, stars – glued together with magic and music and words.

Blogger Village ist eine offene Community, die sich ständig weiterentwickelt und wächst. Liebe kreative Menschen! Wir suchen nach euch! Wir sind immer an Kooperationen, neuen Projekten und kreativen Eventformaten interessiert.

Hast du eine kreative Idee, die du umsetzen möchtest? Ein Shooting, eine eigene Rubrik auf unserem Blog www.bloggervillage.com oder einen Workshop? Schreib uns an hello@bloggervillage.com, kontaktiere uns über Facebook oder Instagram oder komm einfach zu unserem nächsten Treffen. Wir freuen uns!

Fotocredit: Svetlana Gombats Photography
Cup Design:  Omas Teekanne

 

Weiterlesen

Blogger Parade #5 Feuerwerke im Bauch

Die Village Bewohnerinnen bloggen regelmäßig zum gleichen Thema. Man nennt das Blogger Parade. Am 20. Februar haben wir zum Thema FEUERWERKE IM BAUCH geschrieben.

Mit dabei waren:

Denise von Neumodisch mit einer romantischen Geschichte darüber, wie sie ihren Mann kennengelernt hat:

http://www.neumodisch.com/blogger-village-parade-5-feuerwerk-im-bauch-und-du-kannst-nichts-dagegen-tun/

Stephanie hat über ihren Aufenthalt im hotel daniel – Graz berichtet:

http://vademekum.at/feuerwerk-im-bauch-liebe-und-was-wir-daraus-machen/

Nora von Wintertagtraum hat für uns 3 Tipps zusammengefasst, wie man Funken ins Leben bringt:

http://wintertagtraum.rocks/blog/2017/2/20/bloggervillage-3-things-that-spark-joy

Omas Teekanne hat passend zum Thema eine Playlist zusammengestellt:

http://omasteekanne.at/blogger-parade-5-feuerwerke-im-bauch/

Svetty Gombats Photography bezaubert mit ihren Worten und Bildern:

http://svetlanagombats.com/blog/feuerwerke-im-bauch

 

Weiterlesen

Blogger Pot Luck Dinner #Januar

Im Januar haben wir uns etwas einfallen lassen. Kennt ihr Pot Luck Dinner? Noch nicht? Dann wird es Zeit, dieses tolle Eventformat näher kennenzulernen.

Pot Luck ist ein Dinner, das alle gemeinsam vorbereiten und miteinander teilen. Backst du gerne Muffins? Nimm ein paar mit! Möchtest du uns mit einem Curry überraschen? Mach das! Hast du ein geheimes Rezept deiner Großmutter, das du mit uns teilen möchtest? Wir sind gespannt! Das Beste ist: Man muss nicht für alle Dinner-Gäste kochen. Es reicht, wenn man 4-5 Portionen zubereitet. Und noch Besser ist: jeder bringt etwas anderes mit und es ist jedes Mal eine Überraschung, was tatsächlich auf den Tisch kommt! Probiert es doch mit euren Freunden aus!

 

Das war beim ersten Blogger Pot Luck Dinner auf unserem Tisch:


Das war ein entspannter Abend mit inspirierenden Menschen in einem schönen Vintage Ambiente von Omas Teekanne. Wir haben diesen Abend dazu genutzt, um weitere Blogger-Projekte 2017 zu planen.

Und einiges dürfen wir schon verraten: Das nächste Blogger Pot Luck Dinner findet am 17. März statt. Freut ihr euch schon auf die Fotos?

Weiterlesen

Blogger Parade #1 Das Glück

Im Rahmen des Blogger Village Projekts schreiben wir – Blogger Village Bewohner – monatlich einen Blogpost zum gleichen Thema und veröffentlichen ihn zur gleichen Zeit. Bei unserem ersten Blogger Village Dinner Ende August hat das Glück (in Form eines gezogenen Zettels aus der berühmten orangen Teekanne) sich für „Glück“ entschieden 😉

Da sind die Beiträge aller Bloggerinnen, die bei der 1. Blogger Village Parade mitgemacht haben:

Dogdays of summer

Das Glück finden die Bloggerinnen von Dogdays of summer in der Küche. Sie teilen es mit euch – ihr Rezept für roh-vegane Erdnuss-Cookies, gefüllt mit Schokoladen-Nicecream.

http://blog.dogdaysofsummer.at/de/roh-vegane-eis-cookies

Omas Teekanne

Sandra und Juno teilen ihre persönlichen Glücksmomente. Das Glück, einen Mann fürs Leben gefunden zu haben, auf diesem schönen Planeten leben zu dürfen und nicht zuletzt, den Traum vom eigenen Lokal verwirklicht zu haben.

http://omasteekanne.at/blogger-parade-das-glueck/

Kreative Hände

Für Christina ist die Antwort auf die Frage „Was ist Glück“ ganz klar: Zeit mit ihrer Familie verbringen zu können.

http://www.kreativehaende.at/at/gluck

Svetty Gombats

Die Welt ist voller Magie und trotzdem schuldet sie uns nichts, auch nicht unser persönliches Glück, das ohnehin nicht im Außen zu finden ist. Für Svetlana ist das Glück eine innere Harmonie, für die wir selbst verantwortlich sind.

http://www.svetlanagombats.com/blog/as-we-are

Neumodisch

Denise schreibt über ihr Familienglück und darüber, wie sie herausgefunden hat, dass sie sich auch als Mutter Zeit nehmen kann für persönliche Dinge, die sie glücklich machen. Jede Frau sollte ein Stückchen Freiheit haben, um Energie für die Familie zu tanken.

http://www.neumodisch.com/glueck-mamas-lasst-eure-traeume-wahr-werden-und-teilt-das-glueck-mit-euren-liebsten/

Cafe Au Lait

Was ist Glück? Eine Frage, die auch für Lisa nicht leicht zu beantworten ist, denn das Glück, das sind so viele Dinge. Momente, die es wert sind, gesammelt zu werden. Zeit mit Freunden und die Arbeit an ihren Blog.

http://www.mycafeaulait.at/lucky/

Was bedeutet Glück für euch? Gibt es diese besonderen Momente, an denen ihr richtig glücklich seid? Wir freuen uns auf eure Kommentare.

Weiterlesen